skip to Main Content
Angst Vor Dem Zahnarzt – Was Zu Tun Ist

Angst vor dem Zahnarzt – Was zu tun ist

 

Eine regelmäßige Untersuchung beim Zahnarzt ist entscheidend für die Erhaltung und Pflege gesunder Zähne. Doch viele Menschen meiden den Besuch ihres Zahnarztes aus Angst. Die Wurzel dieser Angst sind häufig schmerzhafte Erinnerungen vergangener Erlebnisse oder die Vorstellung der unangenehmen Geräusche und die bedrohlich wirkende Optik der Werkzeuge, mit denen der Zahnarzt arbeitet. Je mehr Zeit zwischen zwei Zahnarztbesuchen verstreicht, desto höher ist die Angst vor der Behandlung, da sich die Probleme summieren.

Moderne Zahntechnik

Während in der Vergangenheit der Besuch beim Zahnarzt aufgrund alter Behandlungsmethoden häufig mit Schmerzen verbunden war, ist heute dank immer modernerer Technik der Ablauf einer Behandlung nahezu schmerzfrei. Es sollte einem also bewusst sein, dass frühere Behandlungsmethoden nicht mit den heutigen zu vergleichen sind. Dank modernster verfügbarer Technologien wird das Schmerzempfinden stark reduziert.

Zahnärzte spezialisiert auf Angstpatienten

Häufig spezialisieren sich Zahnärzte- und Kliniken auf Angstpatienten. Sie lindern und besiegen die Angst der Patienten, indem sie besonderen Wert auf das Empfinden des Patienten legen. Die Entspannung und das Wohlbefinden des Patienten sind höchste Priorität.

In der Regel ist folgender Ablauf bei einer Behandlung zu erwarten:

  • Erstberatung: Der Patient lernt das Team einer Praxis kennen und kann sich mit der
    Atmosphäre vertraut machen und aufkommende Fragen in Ruhe mit dem Zahnarzt

klären.

 

  • Diagnostik: Dank hochmodernen Technologien ist eine schmerzfreie Diagnostik möglich, sodass der Zahnarzt gemeinsam mit dem Patienten einen sicheren und präzisen Behandlungsplan erstellen kann.
  • Behandlung: Um die Behandlung so schmerzfrei wie möglich zu gestalten bieten
    Zahnarztpraxen ihren Patienten in Zusammenarbeit mit ihrer Anästhesieabteilung

eine schonende Vollnarkose bzw. Dämmerschlaf an.

Zahnärzte, die auf Angstpatienten spezialisiert sind, kennen und verstehen die Ängste des Patienten und werden dafür sorgen, dass ein Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient besteht, um die Angst zu besiegen.

Unterstützung durch Freunde & Familie

Den Weg zu einer Behandlung oder Beratung in einer Zahnarztpraxis bzw. Zahnklinik alleine zu bestreiten, ist für Angstpatienten häufig das größte Hindernis. Es ist empfehlenswert, zur Begleitung eine vertraute Person aus dem sozialen Umfeld mitzunehmen, da so die Angst gemildert wird und Vertrautheit zur Entspannung führt. Durch Kommunikation mit einem Freund oder Familienmitglied können Ängste angesprochen und relativiert werden.

Sollten die oben genannten Möglichkeiten zu keiner Besserung des Angstempfindens führen, ist es ratsam, mit einem auf Phobien spezialisierten Therapeuten ein Gespräch zu führen, um die möglichen Ursachen der tief sitzenden Ängste aufzuklären und möglicherweise zu beseitigen.

Back To Top