skip to Main Content
Geschichte Der Zahnbehandlung

Geschichte der Zahnbehandlung

Die Geschichte der Zahnbehandlung geht bis in die Altsteinzeit zurück. Schon damals wurden kariöse Zähne ausgekratzt oder aufgebohrt und mit natürlichen Substanzen wie Bienenwachs versiegelt. Mit dem Fortschreiten der Zivilisation gewannen sowohl Zahnhygiene als auch Behandlungen immer mehr an Bedeutung. Im Mittelalter wurden Zahnbehandlungen auf Jahrmärkten angeboten. Dabei waren nicht alle Anbieter solcher Behandlungen auch wirklich kundig – ein Scharlatan konnte an einem Tag Schuhe für jeden Geschmack verkaufen und am nächsten Tag als Zahnbrecher seine Dienste anbieten. Noch bis ins 19. Jahrhundert blieben Zahnbehandlungen eine schmerzhafte Angelegenheit, die oft mit reiner Muskelkraft und ohne Anästhetikum durchgeführt wurden. Mit der Entdeckung der Röntgenstrahlen und der Entwicklung erster Lokalanästhetika waren die Grundlagen für eine moderne Zahnmedizin geschaffen.

Schild einer historischen Zahnarztpraxis

Der älteste archäologische Fund eines mit einer spitzen Steinklinge behandelten Zahnes ist 14.000 Jahre alt. Im alten Ägypten kannte man Probleme wie Karies und Parodontitis und die betroffenen Zähne wurden mit Harzen oder Steinmehlen gefüllt. Erste Mittel zur Zahnhygiene wurden im Altertum verwendet. Neben der Behandlung von Karies und dem Ziehen von Zähnen fanden unterschiedliche Methoden zum Fixieren lockerer Zähne Anwendung, so wurden auch tierische oder menschliche Zähne als Zahnersatz eingesetzt. Mit dem Ende der Antike gingen viele Erkenntnisse der Zahnheilkunde wieder verloren. Im Mittelalter wurden zur Linderung von Zahnschmerzen zu Heiligen gebetet, und Mönche und Priester betätigten sich als Zahnheiler. Später übten Zahnreißer auf Jahrmärkten zahnheilkundliche Behandlungen an der Bevölkerung aus. Diese waren äußerst schmerzhaft und nicht immer erfolgsbringend. Nach dem Mittelalter nahm die Zahnbehandlung die Entwicklung vom Handwerk zur Medizin. Es gab immer mehr gut ausgebildete Zahnmediziner und die Qualität der Behandlungen sowie der verwendeten Materialien und Werkzeuge verbesserte sich zunehmend. Mit Beginn der Verwendung von Lachgas konnten die Patienten zudem schmerzfrei behandelt werden. Es entstanden laufend neue Behandlungsinstrumente, Röntgenaufnahmen lieferten außerdem bessere Erkenntnisse über Entzündungsherde und vereinfachten die Diagnose. Die Grundlagen für die heutige moderne Zahnmedizin waren geschaffen.

Moderne schmerzfreie Zahnbehandlung

Back To Top